AGSM Online Seminar 2020

Eigentlich sollte das bereit 23. Seminar der Slawischen Minderheiten in Europa im September dieses Jahres bei den Molise-KroatInnen in Süd-östlichen italienischen Region Molise stattfinden, allerdings hat auch uns, wie so vielen anderen Veranstaltungen das neue Coronavirus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Slawischen Minderheiten aus ganz Europa waren sich aber einig, dass man sicht trotzalledem treffen soll, auch wenn das zur Zeit leider nur virtuell möglich ist.

Somit haben sich am Donnerstag den 19.11.2020 mehr als 25 VertreterInnen slawischer Minderheiten, ExpertInnen und FUEN MitarbeiterInnen bei einem ersten AGSM Online Seminar zusammengefunden. AGSM Sprecherin Angelika Mlinar eröffnete das Treffen und stellte die Tagesordnung vor. Bei der Zusammenfassung des Jahres 2020, konnte man feststellen, dass ein sehr aktives Jahr hinter der AGSM liegt. Mit der neuen Broschüre, die alle Slawische Mitglieder der FUEN beschreibt, hat die AGSM eine sehr wichtige Öffentlichkeitsarbeit geleistet. Die Broschüre, die dieses Jahr auch gedruckt wurde, sollte künftig in weitere Slawische Sprachen übersetzt werden. Ebenso ist ein wichtiger Schritt Richtung mehr öffentlicher Präsenz das neue AGSM Webportal gewesen.

Éva A. Pénzes, Generalsekräterin der FUEN, fasste noch einmal das erfolgreiche FUEN Jahr 2020 zusammen. Sei es die Anhörung der MSPI im Europäischem Parlament oder die zahlreichen andere Projekte und Aktivitäten der FUEN, die im wesentlichen online stattfinden mussten. Wir alle hoffen sehr, dass wir bald wieder die Minderheiten durch Präsenzveranstaltungen verbinden und vernetzen können. 

AGSM Mitglieder konnten berichten, dass sie mit viel Engagement, Motivation und Kreativität die Zeiten der Pandemie bekämpfen wollen. Somit sind einige Ideen geteilt worden, die trotzt der vielen Einschränkungen immer noch zeigen, dass die Minderheitenangehörige aktiv bleiben wollen. Manche machen das mit Online Treffen, Bücher Austausch, Radiokonzerten, Online Theaterspielen usw. Bei dem Treffen wurde auch einstimmig entschieden, dass das Seminar 2021 wieder als Präsenzveranstaltung in Molise stattfinden soll, soweit das möglich sein wird. 

Bei dem Treffen hat Craig Willis, Junior Researcher beim European Centre for Minority Issues (ECMI) auch einen Impulsbeitrag zum Thema "Die Minority SafePack-Initiative und ein EU-weites Grundeinkommen: eine Kombination zur Lösung von Minderheitenproblemen?" gehalten. In seinem Vortrag bezieht er sich auf seinen Wissenschaftlichen Artikel, wo er eine Einführung des EU-weiten Grundenkommens und die Auswirkung auf die von FUEN initiierte Minoritysafepack Initiative erforscht. Laut seiner These,  könnte die Einführung eines Grundeinkommens auch positive Auswirkungen auf die Minderheitenangehörige (vor allem in ruralen Gebieten) haben. 

 

          

 

Die virtuelle Plattform Voiceboxer hat eine exzellente Möglichkeit angeboten, das Seminar Mehrsprachig abzuhalten und hat somit 4 Sprachen (Englisch, Deutsch, Russisch und Kroatisch) mit simultanen Dolmetscherinnen ermöglicht. 

Die AGSM möchte sich bei allen für die Teilnahme herzlich bedanken! 

 

Leider sind auf dem Gruppenfoto nicht alle zu sehen, aber wir bedanken uns auch bei denjenigen die auf dem Foto nicht zu sehen sind! 

 

 

Die Veranstaltung wurde von dem Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat gefördert.