AGSM gratuliert Bjarnat Cyž zum Bundesverdienstkreuz

Die AGSM gratuliert herzlich unserem langjährigem Sprecher und FUEN Vize-Präsident Bernhard Ziesch (Bjarnat Cyž), Lausitzer Sorbe zum Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Bernhard Ziesch war einer der Mitgründer der Slawischen Arbeitsgemeinschaft innerhalb der FUEN im Jahr 1996, und seit deren Gründung bis 2019 der Sprecher der AGSM. Er war 1992 bis 2016 Geschäftsführer des Dachverbandes der Lausitzer SorbInnen - Domowina, FUEN Vize-Präsident von 2013-2019 und ins seit 2014 Mitglied des Minderheitenrates in Deutschland. 

Herzliche Glückwünsche luby Bjarnat! 

Wie es aus einer Pressemittelung der Domowina hervorgeht: 

Judith Scholze (Judit Šołćina), Leiterin des Minderheitensekretariats https://www.minderheitensekretariat.de und designierte Domowina-Geschäftsführerin:

„Bernhard Ziesch war nie nur ,Berufssorbe‘: Sein haupt- und ehrenamtliches Engagement bildet ein Ganzes, dass in Jahrzehnten das gesamte Leben geprägt hat. Die Stimme von Bernhard Ziesch hat auf vielfältige Weise Bedeutung: als Redner, Gesprächspartner und Sänger. Er hat ganze Kongresse politisch wie kulturell bereichert.

Die gemeinsame Auszeichnung muit dem Saterfriesen Karl-Peter Schramm ist ein besonders schönes Zeichen des unerschütterlichen Eintretens von Bernhard Ziesch für verlässliche Kooperation und vertrauenswürdiges Miteinander der nationalen Minderheiten. Wir freuen uns, dass uns Bernhard Ziesch weiter mit seinem großen Erfahrungsschatz zur Verfügung steht, zum Beispiel als ehrenamtliches Mitglied des Minderheitenrates und künftig wieder als Vertreter des sorbischen Volkes im MDR-Rundfunkrat.

Wir schätzen und würdigen Bernhard Ziesch als profilierten Boten des sorbischen Volkes in nah und fern. Mit seinem scharfen Verstand hat er oft genug auch denen zu vertieftem Nachdenken verholfen, die sich in Diskussionen nicht seiner Position angeschlossen haben. Der Bundesinnenminister zeichnet einen sorbischen Demokraten aus, der in der jüngsten deutsch-sorbischen Geschichte seine Spuren hinterlassen hat." 

Hier können Sie die Originalnachricht lesen.