Grenzenlos Lesen - virtuelles Festival der Burgenländischen Literatur

Festivalfeeling statt Webcamlesung

Literatur und die digitale Welt sind eine gewöhnungsbedürftige Symbiose. Statt Webcams einzusetzen hat GRENZENLOS LESEN ein neues Videokonzept erstellen lassen und auch NOVI GLAS darf die drei Teile publizieren.

Die Videoreihe orientiert sich an den vielfältigen Bestandteilen eines Literaturfestivals. Kurze Lesungsausschnitte, aktuelle Themen und die Diskussion darüber. Das erdachte Konzept ist in seinem Umfang und in seinem Fokus auf das Burgenland einzigartig. Dem Verein Lesekultur ohne Grenzen ist wichtig, dass man Kultur für alle erreichbar macht, auch in so schwierigen Zeiten.

Die erste Folge mit Clemens Berger und Theodora Bauer erscheint am 15. April. Clemens Berger und Theodora Bauer behandeln das Leben von Ausgewanderten in die USA in ihren Romanen Der Präsident und Chikago. Bei GRENZENLOS LESEN verschmelzen literarische Texte und Gespräch zu einem kleinen Videokunstwerk.

Neben der USA-Folge geht es in den zwei weiteren um Volksgruppenliteratur und um junge Lyrik. Episode 2 erscheint Mitte Mai.

Das Team hinter der Produktion besteht aus Laura Untner (Moderation, Konzept), Konstantin Vlasich (Regie, Konzept), Ralph Darabos (Kamera, Schnitt), Felix Emmer (Initiative) und Astrid Rothaug (Animation).

Unter diesem LINK können Sie die erste Folge sehen und mehr über das Projekt lesen.