Zweisprachige Beschriftungen auf Weiden in Kärnten / Koroška

Die Saison beginnt auf den Bergwiesen. Die Bäuerliche Bildungsgemeinschaft - Kmečka izobraževalna skupnost (KIS) gibt bekannt, dass neue zweisprachige Beschriftungen gedruckt werden und den Betrieben zur Verfügung stehen. Das stärkt die sichtbare Zweisprachigkeit, betont KIS-Präsidentin Marinka Mader-Tschertou.

Die aufgrund der Lage am stärksten benachteiligten sind die Bergbauernhöfe, die am meisten zur Erhaltung der Kulturlandschaft beitragen, betont die Kammerrätin der Gemeinschaft der südkärntischen Landwirte - Skupnost južnokoroških Kmetic in Kmetov (SJK) Marinka Mader-Tschertou. Landwirte, die Vieh in den Bergen weiden lassen, Landbesitzer und Agrargemeinden arbeiten zusammen, um sicherzustellen, dass die Berge nicht überwachsen.

Die Orgiginalnachricht vom ORF kann hier gelesen werden.